Samstag, 5. August 2017

Wochenglück in Omas Garten

Jeden Samstag zeige ich Bilder von glücklichen Momenten der vergangenen Woche.
Die Idee stammt von Fräulein Ordnung.

Einmal im Jahr geht es in den Teutoburger Wald, um meine Oma zu besuchen. Das ist schon so seit meiner Kindheit und schon deshalb freue ich mich immer sehr, dort zu sein. 

Jedes Jahr muss ich auf jeden Fall einmal zum Silberbach. Als Kind habe ich hier viel Zeit verbracht, habe mit Zapfen und Stöcken getestet, wie stark die Strömung ist oder habe den Bach versucht aufzustauen.


Omas Garten ist für mich ein absoluter Wohlfühlort. Über die Jahre gewachsen, hat er ausreichend Schatten zu bieten.


Hier dürfen neben gekauften Stauden auch Blumen wachsen, die so manch ein Gärtner als Unkraut klassifizieren würde. Und gerade das macht es so harmonisch.


 Blumen dürfen auch mal aus der Reihe tanzen und neben gekauften Insektenhotels dürfen die Insekten aber auch einfach im Kaminholz wohnen.



Zu voll oder zu viel gibt es kaum, die Pflanzen die geteilt oder rausgenommen werden, werden in Töpfe gepflanzt und weitergegeben. 


Natürlich habe ich eine ganze Kiste voller Töpfe und Ableger mitbekommen, die zu Teil auch schon ihren Platz in meinem Garten bekommen haben.

Am Wochenanfang haben wir dem Kind seinen Herzenswunsch erfüllt. Nun hat er Haustiere und ich bin gespannt, ob die Begeisterung anhält.


Am Mittwoch war ich beim Zehlendorfer Rumpelbasar. In den letzten Monaten habe ich fleissig aussortiert und vieles dort als Spende abgegeben. Jetzt war ich mal zum Shoppen dort und habe ich sehr gefreut über meine Ausbeute.


Meinem Garten gefällt der regelmäßige Regen. Der Kürbis dominiert das Gemüsebeet. Diese Woche habe ich meine erste Gurke geerntet, die wir nur durch Zufall entdeckten.


Sonst habe ich den Garten diese Woche mehr genossen und habe eher weniger darin gearbeitet. Das muss ja auch mal sein.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende!
Herzliche Grüße
Steffi

Verlinkt mit Lorettas und Wolfgangs Gartenglück.

Kommentare:

  1. Liebe Steffi, ich finde solch alte romantische Gärten traumhaft schön. Eine Holzwand haben wir auch im Garten, wir nutzen sie als Sichtschutz und natürlich dürfen die Insekten darin wohnen. Mir gefällt auch, dass Pflanzen einfach herumwandern dürfen und wenn Überzähliges weitergegeben wird, finde ich das klasse. Vielen Dank für die tollen Bilder und den netten Text. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,
      Vielen Dank für Deine lieben Worte. Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.
      Herzliche Grüße
      Steffi

      Löschen
  2. Liebe Steffi,
    als Kind habe ich auch immer versucht, einen Bach aufzustauen, was aber meistens nicht so gelang, wie ich mir das vorgestellt hatte. Und ich hatte auch nur selten Gelegenheit, das zu versuchen. Unsere Kinder hatten auch mal solche Haustiere, allerdings ließ die Begeisterung recht schnell nach und das Füttern und Sauber machen blieb dann bei mir hängen.
    Die Bilder aus dem Garten gefallen mir sehr gut und ich mag es auch, wenn Bäume da sind, die Schatten spenden.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Wolfgang,
      Ist vielleicht auch ganz gut so, dass das mit dem Aufstauen nie so richtig geklappt hat... Wer weiss, wo das Wasser dann gelandet wäre.
      Ich habe mich auch lange gegen Haustiere gewehrt, u.a. aus genau dem Grund, dass Kinder sich irgendwann nicht mehr kümmern wollen. Ich bin gespannt, wie lange es ohne Murren läuft...
      Ich wünsche Dir auch noch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße
      Steffi

      Löschen